infect erfindet Kundenbindung neu!

Wie bindet man Kunden, wenn Rabatte und exklusive Aktionen keinen Konsumenten mehr hinter den Ofen hervorlocken? Diese Frage haben sich Robert und Thomas Mörth vor rund 3 Jahren gestellt und eine Antwort namens „oouyes“ geliefert.

Nicht nur der inflationäre Einsatz der klassischen Kundenkarte ist dafür verantwortlich, dass den Unternehmen in Sachen Kundenbindung die Ideen ausgehen. Es ist die Tatsache der Unwissenheit über die eigenen Kunden, die letztlich die größte Hürde beim Aufbau der Kundentreue darstellt. Fakt ist, den Unternehmen laufen die Kunden davon. Ob nun zu Onlineshops oder zum direkten Mitbewerb, der meist ähnliche Vergünstigungen bietet.

Bereits vor fünf Jahren hatte Robert Mörth, Geschäftsführer der Agentur Mörth & Mörth, eine Idee für eine neue Form eines Kundenbindungsprogramms, das dem Prinzip der Gegenseitigkeit folgt. Mit seinem Bruder Thomas (infect) hat er einen Partner gefunden, der diese idee schließlich Wirklichkeit werden ließ.

Das Programm oouyes belohnt die Konsumenten nicht nur für den Einkauf, sondern auch für verschiedenste Leistungen an die Marke. So werden zum Beispiel Kunden dafür belohnt, wenn sie Werbung bewusst konsumieren oder mehr von sich selbst preisgeben. Es ist ein Spiel von geben und nehmen, das vor allem eines macht: Spaß.  Eine Smartphone-App ist hierbei das First Device.

Unternehmen profitieren von dieser Business-Software vor allem an der großen Datenfülle und neuen Erkenntnissen über die eigenen Kunden. Die Software, die an bestehende Systeme des jeweiligen Unternehmens andockt, filtert diese Informationen und liefert automatisiert auf jeden einzelnen Konsumenten abgestimmte Werbebotschaften aus.

Oouyes wurde im Auftrag und für die Agentur Mörth & Mörth entwickelt. Mittlerweile wurde die Software an die P&V Holding verkauft. Vertrieben wird oouyes über die P&V Markting. Mehr Informationen erhalten Sie auf der Website: www.oouyes.com

Krall dir deinen Tatzenbonus!

Krall dir die neue App!

„Keinen Bock auf Langeweile“ hat man bekanntlich bei der Tierwelt Herberstein. Dementsprechend ist auch die neue Promotion für den renommierten, oststeirischen Tiergarten alles andere als langweilig! Mit der neuen Smartphone-App können sich Herberstein-Fans künftig für die verschiedensten Aktivitäten Tatzen, so der Name der Bonuspunkte, krallen und sie dann im Store gegen attraktive Goodies eintauschen.

Auf zur großen Bonus-Jagd!

Das Sammelfieber geht direkt nach dem Download der App los. Sowohl vor, während als auch nach dem Besuch der Tierwelt Herberstein hat jeder Tatzen-Jägerdie Möglichkeit, sich für verschiedenste Aktivitäten wertvolle Bonus-Tatzen zu sichern. Die Bonus-Jagd beginnt bereits beim Besuch in Herberstein, wo man automatisch mit der App Tatzen erhält. Seine Tatzentasche füllen kann der motivierte Jäger außerdem mit Social-Shares, Newsletter-Anmeldungen, seinen Profil-Details und noch vielem mehr. So einfach ging Bonus-Punkte sammeln noch nie! Für die Tatzen gibt’s im Tatzen-Bonus-Store dann allerhand coole Goodies von der Tierwelt Herberstein.

Dieses einzigartige, speziell entwickelte System stützt sich dabei vor allem auf die moderne Beacon-Technologie, bei der das Smartphone auf Signale lokaler Bezugspunkte, den Beacons reagiert. Die Tatzenjagd ist hiermit eröffnet!

Customer Loyality – interaktiv gedacht!

Tatzmania ist Teil des umfassenden, interaktiven Customer Loyality-Programms „oouyea“ von infect und Mörth & Mörth. Der App-User wird zum Markenbotschafter gemacht und dafür auch noch belohnt, und muss für seine Bonuspunkte nicht notwendigerweise Geld ausgeben. Für den Kunden entsteht durch diese direkte Form der Interaktion sowohl ein Werbewert mit großer Reichweite und zugleich eine erhöhte Besuchsfrequenz vor Ort.

Viel zu schön, um kurz zu bleiben

Was sind schon zwei oder drei Tage Urlaub? Ein RICHTIGER Urlaub sollte einfach länger dauern, damit man entspannen und die Seele baumeln lassen kann. Die vielfältige Steiermark ist genau das richtige Ziel, um eine solche lange und abwechslungsreiche Auszeit zu verbringen und unvergessliche Momente zu erleben. Daher startete der Steiermark Tourismus kürzlich mit „Viel zu schön, um kurz zu bleiben“ eine Kampagne, die dem Trend zu Kurzurlauben eine wünschenswerte Alternative gegenüberstellt. Die Idee der Kampagne wurde von Steiermark Tourismus selbst entwickelt, auch die Kreation erfolgte zum Großteil inhouse.

Grußkarten verschicken und gewinnen
Im Rahmen der Ausschreibung für die begleitenden Dialog-Marketing-Maßnahmen konnte sich infect klar im Pitch gegen zwei weitere Agenturen mit einer Online-Idee durchsetzen, die auf die Aktivierung von Weiterempfehlungen setzt. Die Aktion besteht aus einem Online-Gewinnspiel, bei dem man Urlaubstage sammeln und diese dann gewinnen kann. Dieses Sammeln konditioniert die Teilnehmer auf einen längeren Urlaub, was auch Sinn und Zweck der Aktion ist. Schließlich hat man erst ab sechs gesammelten Tagen die Chance auf einen der Hauptgewinne. Urlaubstage erhält man durch das Verschicken von virtuellen Grußkarten an Freunde und Bekannte. Gestartet wurde die Aktion mit einem Direct-Mailing an zehntausende Urlaubsinteressierte aus Deutschland und der Schweiz. Diese erhielten per Post Grußkarten mit einem augenscheinlich handgeschriebenen Gruß zugeschickt. Absender dieses „persönlichen“ Grußes war die Steiermark selbst.

Weiterempfehlung ist das A & O
Persönliche Empfehlungen von Bekannten, Hotelbewertungen und Rezensionen aus dem Internet beeinflussen unsere Urlaubsentscheidung heute mehr als je zuvor. Bereits acht von zehn Reisebuchungen werden vorab im Internet recherchiert und jede dritte Buchung erfolgt dann auch gleich online. Online-Marketing spielt im Buhlen um die Urlaubsgäste daher eine überaus gewichtige Rolle. So sieht das auch Erich Neuhold, der neue Geschäftsführer vom Steiermark Tourismus: „Die Kommunikation der Menschen untereinander hat sich in den letzten Jahren extrem in den digitalen Bereich verlagert. Heute wird getwittert, gepostet und gechattet. Es ist daher nicht verwunderlich, dass auch die Urlaubsentscheidungen online getroffen werden. Wir werden uns daher in Zukunft noch stärker dort präsentieren, wo sich auch unsere Gäste aufhalten.“

Dreh an deinem Familienglück!

Im Auftrag von „Familienurlaub Steiermark“ entwickelte infect eine Online-Promotion, um die Gäste zu binden und vor allem um neue Kontakte von Urlaubsinteressenten zu gewinnen.

Die Basis dieses Gewinnspiels war eine virtuelle Slot-Machine, die jeder Teilnehmer einmal täglich starten und bei der man sofort gewinnen konnte. Jedoch hatte das Spiel eine Besonderheit: Wem einmal am Tag spielen zu wenig war, konnte auch Freunde und Bekannte bitten die Slot- Machine zu starten. Diese Funktion sollte die Teilnehmer dazu motivieren Freunde einzuladen, um damit eine breite Weiterempfehlungswelle auszulösen. Zu dem konnte die Slot-Machine mit dem Upload des eigenen Familienfotos personalisiert werden. Gewinnen konnte man ein Fotoshooting für das Cover des nächsten Prospekts, einen Urlaub und mehrere Sachpreise.

Fazit: 70% der Teilnehmer waren Neu-Kontakte aus Empfehlungen!
Obwohl die Bewerbung beim Start der Promotion aus budgetären Gründen sehr gering ausgefallen war, konnte durch die Weiterempfehlungsfunktion dennoch eine breite Masse erreicht werden. So waren 70% der neuen Teilnehmer Empfehlung, die über Facebook zum Spiel gekommen sind. Sagenhafte 90% aller Slot-Machine-Starts waren letztendlich für Freunde und nicht für den Teilnehmer selbst.

Familienurlaub Steiermark ist eine Angebotsgruppe bestehend aus 22 Familienhotels und 9 kindergerechten Ausflugszielen.
www.familienurlaub-steiermark.at